Landespflegepreis 2017 Baden-Württemberg

BFLK-Landespflegepreis Baden-Württemberg 2017

 

Zum fünften Mal hat die Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflegepersonen in der Psychiatrie e.V. (BFLK) in Baden-Württemberg einen Landespflegepreis ausgelobt.

Acht Arbeiten wurden auf die Ausschreibung eingereicht. Der mit 500 Euro dotierte 1. Platz ging an Barbara Boßler (Zwiefalten) und Anna Heinsch (Weissenau) mit ihrer Arbeit „Das Orem-Recovery-Rondell“.

Den mit 300 Euro dotierten 2. Platz belegten Monika Niedner, Susanne Heimpel, Carmen Otto, Dirk Brückner und Martin Holzke. Das Autorenteam – alle Mitarbeiter des ZfP Südwürttemberg in Ehingen – hatten sich mit dem Thema „Stationsäquivalente Behandlung – ein neues Handlungsfeld der psychiatrischen Pflege“ auseinandergesetzt.

Drittplatzierte wurde Yvonne Gaultier (Weissenau) mit ihrer Arbeit „Patientenvisitensysteme und ihre unterschiedlichen Betrachterstandpunkte – Erstellung und Implementierung eines Konzeptes zum Thema: Reflecting in der Sinova-Klinik Ravensburg“. Dieser Preis ist mit 200 Euro dotiert.

Die Preisgelder wurden dankenswerter Weise vom Zentrum für Psychiatrie in Emmendingen zur Verfügung gestellt. Die Preisverleihung fand am 29.06.2017 im Rahmen des Pflegesymposiums ZfP Südwürttemberg „Beziehung – der Wirkfaktor der psychiatrischen Pflege“ in der Weissenau statt. Die Preisträger hatten dabei die Gelegenheit, die wesentlichen Inhalte ihrer Arbeit einem ausgewählten Fachpublikum in Form von Workshops vorzustellen.

An dieser Stelle nochmals Glückwunsch an die Preisträger und ein Dankeschön an alle Teilnehmer, die ihre Projektarbeiten eingereicht hatten, bei der Preisvergabe aber nicht berücksichtigt werden konnten.

Ein besonderes Dankeschön geht an die Jury-Mitglieder Sr. Marie-Theres (Zwiefalten), Alice Stumpf (Weinsberg), Anke Herzig (Weinsberg) und Uwe Armbruster (Reutlingen), allesamt BFLK-Mitglieder im Landesverband. Die vierköpfige Jury beurteilte unabhängig voneinander nach persönlicher Einschätzung anhand einer strukturierten Bewertungsmatrix die eingereichten Arbeiten. Im Rahmen der Preisübergabe standen die Juroren – ergänzt durch Ralf Aßfalg (Zwiefalten) – als Laudatoren zur Verfügung.

Die erstplatzierte Arbeit von Barbara Boßler und Anna Heinsch berechtigt zur Teilnahme am BFLK-Bundespflegepreis. Auch dort entscheidet eine unabhängige Jury über die Preisvergabe. Diese erfolgt bei der 43. Jahrestagung der BFLK in Berlin.

Bereits heute wünschen die BFLK-Mitglieder im Landesverband Baden-Württemberg viel Erfolg.

 

Walter Reiß                                         Uwe Armbruster