Die Geschichte der BFLK

Im Januar 1976 fand ein Arbeitstreffen zwischen Pflegedienstleitern aus der Psychiatrie und dem Deutschen Berufsverband für Krankenpflege, in  Essen statt. Im Laufe des Jahres stieg die Anzahl der Teilnehmer aus den Psychiatrien bei den Arbeitstreffen kontinuierlich an, sodass man die Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflegekräfte in der Psychiatrie als Teil des Bundesverband für Krankenpflege einrichtete.

Schon im November 1976 wurde die erste Jahrestagung der BFLK im Landeskrankenhaus Bedburg-Hau, mit dem Thema: `Neue Leitungsstrukturen im Psychiatrischen Krankenhaus, kollegiale Mitwirkung in der Krankenhausbetriebsleitung´, durchgeführt.

Die zweite Jahrestagung fand 1977 in der Pfalzklinik Landau statt. Hier wurde der Beschluss gefasst einen eigenständigen Berufverband zu gründen.

1978 wurden alle Vorbereitungen für die Einrichtung eines Verbandes getroffen sowie die Satzung erstellt.

1979 wird als das erste Geschäftsjahr als eingetragener Verein ( BFLK e.V. ) geschrieben.

Seitdem bringt sich die Bundesfachvereinigung auf Landes- und Bundesebene immer wieder in das psychiatrische Geschehen ein. Sie gibt Stellungnahmen ab, berät Kollegen und Kolleginnen und versucht die psychiatrische Krankenpflege in der Öffentlichkeit adäquat darzustellen. Sehr wichtige Arbeitsfelder waren die Mitwirkung an der Entwicklung der Psychiatrie-Personalverordnung (Psych PV) von 1988 bis 1990 sowie die Erstellung eines Leitfadens zur Qualitätsbeurteilung in den psychiatrischen Kliniken von 1994 bis 1996.

In den vergangenen Jahren wurde der Kontakt zu anderen Verbänden aufgebaut und gepflegt. Durch die Kontakte zur Bundesdirektorenkonferenz, d.h. der ärztlichen Leiter und zum Verband der Krankenhausdirektoren -Fachgruppe Psychiatrie- den Verwaltungsleitern, entstand 1998 der Arbeitskreis der Krankenhausleitungen Psychiatrie, sprich AKP.

Die Bundesfachvereinigung ist seit vielen Jahren Gast bei den Sitzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Träger psychiatrischer Krankenhäuser in Deutschland.

Seit Februar 2000 ist die Bundesfachvereinigung Mitglied in der Nationalen Konferenz zur Einrichtung von Pflegekammern und Mitglied des Deutschen Pflegerates.

Mit in Kraft treten einer neuen Satzung am 22.Juni 2001 änderte sich der Vereinsname wie folgt: `Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflegepersonen der Psychiatrie e.V.´

Letzte Änderung: 10. Nov 2015